Martin Wuttke als Kommissar Andreas Keppler


Einsatzgebiet: Tatort Leipzig
Erster Fall: Tatort Folge 700: Todesstrafe
Erstausstrahlung: 25. Mai 2008

Körpergröße: 172 cm
Haarfarbe: dunkelbraun
Augenfarbe: braun

Bearbeitete Fälle

21

Aktiv im Dienst

2008 - 2015

Beliebtheit

Einschaltquoten in Mio.

Zur Figur Andreas Keppler

Andreas Keppler ermittelte zwischen 2008 und 2015 für die Mordkommission Leipzig. Ursprünglich aus dem Westen Deutschlands kommend, ging er nach Sachsen um dort seine neue Stelle anzutreten. Allerdings musste der Ermittler mit großem Erstaunen feststellen, dass seine zukünftige Partnerin seine Ex-Frau Eva Saalfeld war, von der er bereits seit zehn Jahren getrennt lebte.

Der detailverliebte Ermittler Keppler

Keppler ist ein erfahrener Kriminalist, der weiß, worauf es in seinem Beruf ankommt. Er erledigt seine Arbeit mit größter Sorgfalt und kann Stunden damit verbringen, sich in die Details eines Falls zu vertiefen. Dann kehrt er noch einmal allein an den Tatort zurück, schaut sich in aller Ruhe um und spielt alle nur denkbaren Abläufe ein weiteres Mal im Geiste durch.
Detailversessen wie er ist, schaut der penible Hauptkommissar unter jeden Stein und zieht alles auf links, wenn es sein muss. Sobald ein Indiz – so klein es auch sein mag - übersehen wurde, ist Andreas Keppler der Mann für alle Fälle.

Der Einzelgänger Andreas Keppler

Andreas Keppler ist ein introvertierter Tatort-Fahnder, der dunkle und unauffällige, aber elegante Kleidung bevorzugt. Er wohnt in der Leipziger Pension „Zur 13“ im Stadtteil Gohlis, da er sich so ungebundener fühlt. Abgesehen von der Tatsache, dass der Kommissar kein eigenes Auto besitzt, geht er am liebsten zu Fuß. Auf die Weise hat er mehr Zeit, die Tathergänge noch einmal im Kopf zu rekonstruieren. Wenn er mit seiner Kollegin und E-Frau Eva Saalfeld unterwegs ist, überlässt er ihr meistens das Steuer. Obwohl Keppler, Anfang der 1960er Jahre geboren, körperlich recht fit ist, hasst er es flüchtige Verbrecher quer durch die Stadt zu jagen.
Kommissar Keppler von der Kripo Leipzig ist nicht besonders kommunikativ. Auch Teamarbeit ist nicht seine große Stärke. Er ist ein Eigenbrötler und hält sich nicht unnötig mit der Beachtung höflicher Umgangsformen auf. Ganz ungeniert spaziert er durch fremde Wohnungen und schaut sich in aller Ruhe um - auch ohne Durchsuchungsbeschluss. Anderen Menschen zu nahe zu treten ist dabei nicht seine Absicht; er wirkt vielmehr gedankenverloren, wenn er eine Spur verfolgt.

Kepplers Verhältnis zu Opfern und Tätern

Was seine eigenen Gefühle anbelangt, so ist der Kriminalkommissar zurückhaltend. Dennoch hat Keppler ein gutes Gespür für die Stimmungen anderer. Die Schicksale seiner Opfer gehen dem Kommissar sehr nahe, und er ist durchaus in der Lage Mitgefühl zu zeigen.
Gegenüber den Tätern allerdings entwickelt er niemals Verständnis oder Sympathien.
Passend zu seiner grüblerischen Art spielt Andreas Keppler gern Schach zusammen mit dem Pensionsbesitzer Schmitz. Der erfolgreiche Polizist spricht italienisch und ist ein guter Boxer, auch wenn er schon lange Zeit nicht mehr trainiert hat.

Im Rosenkrieg: die Kommissare Keppler und Saalfeld

Die Zusammenarbeit zwischen den neuen Kollegen Keppler und Saalfeld erweist sich anfangs als schwierig, da das Ermittlerpaar einst verheiratet war. Alte Konflikte werden erneut aufgewühlt, Vorwürfe werden gemacht. Die beiden haben eine schwere Vergangenheit hinter sich, denn ihre kleine gemeinsame Tochter Marie-Louise starb mit nur einem Jahr. Als dies passierte, war der Alkoholiker Andreas Keppler im Vollrausch. In Folge dieses schockierenden Erlebnisses machte der Kommissar eine Entziehungskur und bekam sein Leben langsam wieder in den Griff.
Die ruhige Art Kepplers, der niemals in Eile zu sein scheint, ist Benzin für die feurige Eva Saalfeld, die impulsiv und gefühlsbetont handelt. Trotzdem funktioniert die Zusammenarbeit der beiden im Ganzen gut. Dies nicht zuletzt, weil sich die zwei gut kennen und die Eigenarten des anderen zu nehmen wissen. Am Ende ihrer gemeinsamen Zeit bei der Kripo Leipzig findet das Paar wieder zusammen: Eva Saalfeld haucht ihrem wiedergewonnen Mann "Mach mir ein Kind …" ins Ohr. Sie will mit Andreas einen Neuanfang wagen.

FAQ - Kommissar Andreas Keppler

In welcher Stadt ermittelt Kommissar Keppler?

Andreas Keppler ermittelt in der sächsischen Stadt Leipzig und der Umgebung.

Mit wem ermittelt Andreas Keppler zusammen?

Keppler ermittelt gemeinsam mit seiner Kollegin Eva Saalfeld, die auch zugleich seine Ex-Frau ist.

Wo lebt Kommissar Keppler?

Der Ermittler Keppler lebt in der Pension "Zur 13" im Leipziger Stadtteil Gohlis.

Wie lange ermittelte Keppler in Leipzig?

Tatort-Kommissar Andreas Keppler ermittelte von 2008 bis 2015 in Leipzig.

Wie alt ist Andreas Keppler?

Andreas Keppler wurde Anfang der 1960er Jahre geboren.

Über den Darsteller Martin Wuttke

Martin Wuttke stammt aus dem Ruhrgebiet, er wurde am 8. Februar 1962 in Gelsenkirchen geboren. Bereits als Kind wurde ihm klar: Ich will Schauspieler werden!
Seine Ausbildung absolvierte der junge Wuttke am Figurentheaterkolleg und an der Westfälischen Schauspielschule in Bochum, danach eroberte er in recht kurzer Zeit die Bühnen der bekanntesten Schauspielhäuser Deutschlands. Er arbeitet außerdem als Theaterregisseur und wurde 1996 Intendant des berühmten Berliner Ensembles.

Martin Wuttke und das Theater

Seinen größten Erfolg feierte Martin Wuttke mit dem Theaterstück "Der aufhaltsame Weg des Arturo Ui" von Bertolt Brecht, in dem er seit zwanzig Jahren in der Hauptrolle auf der Bühne des Berliner Ensembles und auf Gastspielen rund um den Globus zu sehen ist.
Auch darüber hinaus kann sich die Theaterkarriere des Schauspielers sehen lassen: Martin Wuttke spielte für längere Zeit am Wiener Burgtheater, das neben der Berliner Volksbühne und dem Berliner Ensemble zu seinen Heimatspielstätten geworden ist. Außerdem arbeitete der Mime mit legendären Regisseuren wie Heiner Müller, Christoph Schlingensief und Frank Castorf zusammen.
Der Theaterliebhaber Wuttke inszeniert auch eigene Stücke, so brachte er "Der eingebildete Kranke" von Moliére auf die Bretter der Berliner Volksbühne. Er selbst übernahm darin die Hauptrolle. Seine erste große Rolle, die den inzwischen gefeierten Bühnenstar in Theaterkreisen schlagartig bekannt machte, war die des "Hamlet" am Frankfurter Theater.

Martin Wuttke im Film

Seine Rolle als Hitler-Persiflage in Brechts Theaterstück "Der aufhaltsame Weg des Arturo Ui" verschaffte dem Künstler im Jahr 2009 einen Part in Quentin Tarantinos Hollywood-Film "Inglourious Basterds", in dem Wuttke ebenfalls als Hitler auftrat.
Der gefragte Darsteller hatte außerdem eine kleine Rolle in der amerikanischen Erfolgsserie "Homeland" und in dem Actionthriller "Wer ist Hanna?", in dem Cate Blanchett eine der Hauptrollen spielte. 2014 stand Wuttke für den britischen Spionagefilm "A Most Wanted Man" vor der Kamera, in dem auch Daniel Brühl und Herbert Grönemeyer in Nebenrollen zu sehen sind. Trotz internationaler Filmrollen liegt der Fokus des Schauspielers allerdings nach wie vor beim Theater.

Martin Wuttke als Tatort-Kommissar Andreas Keppler

Bekannt ist der leidenschaftliche Theaterschauspieler allerdings vor allem durch seine Rolle des Andreas Keppler aus dem Leipziger Tatort. Zusammen mit Simone Thomalla alias Eva Saalfeld löste Wuttke zwischen 2008 und 2015 einundzwanzig Fälle in der Region Leipzig. Ihren ersten Einsatz hatte das Ermittlerduo in der Tatort-Folge "Todesstrafe" , die als 700. Tatort Episode am 25. Mai 2008 erstmalig im deutschen Fernsehen gezeigt wurde. Acht Jahre später verabschiedeten sich Keppler und Saalfeld von der Tatort-Reihe, ihr letzter Fall "Niedere Instinkte" (Tatort-Folge 945) lief am 26. April 2015 in der TV-Premiere. Wie Martin Wuttke nach dem Aus der Leipziger Tatort-Reihe der Presse zu verstehen gab, nahm er seinen Abschied mit großer Erleichterung hin. Für ihn war die Tatort-Erfahrung "eine Enttäuschung", was er vor allem auf die Produktionsstrukturen des MDR zurückführte. Im Jahr 2015 war Wuttke außerdem neben einer Reihe anderer Tatort-Schauspieler in der Wiesbadener Tatort-Episode "Wer bin ich?" (Tatort-Folge 968) zu sehen, in der er sich selbst spielte.

Drei Tatort-Stars unter einem Dach: Wuttke, Broich und Bär

Martin Wuttke ist mit der Schauspielerin Margarita Broich verheiratet, die er während seiner Zeit am Frankfurter Schauspielhaus in einem Fahrstuhl kennenlernte und die seit 2015 als Hauptkommissarin Anna Janneke im Frankfurter Tatort ermittelt. Das Paar lebt im Berliner Stadtteil Wilmersdorf und hat zwei gemeinsame Söhne, den 1991 geborenen Hans und Franz Broich-Wuttke, Jahrgang 1999. Der Schauspieler Wuttke hat außerdem einen Sohn aus einer früheren Beziehung. Übrigens wohnt noch ein weiterer Tatort-Kollege in dem Berliner Haus, in dem auch Wuttke und Broich mit ihrer Familie leben: Dietmar Bär, auch bekannt als Freddy Schenk aus dem Kölner Tatort, wohnt dort im vierten Stock.

FAQ - Schauspieler Martin Wuttke

Wie groß ist Martin Wuttke?

Martin Wuttke ist 1,72 Meter groß.

Wie alt ist Martin Wuttke?

Der Schauspieler Martin Wuttke wurde am 8. Februar 1962 geboren.

Wo lebt Martin Wuttke?

Martin Wuttke lebt zusammen mit seiner Familie im Berliner Stadtteil Charlottenburg.

In welchen sozialen Netzwerken ist Martin Wuttke zu finden?

Der Schauspieler Martin Wuttke unterhält kein offizielles Profil in einem sozialen Netzwerk.

Wo kann ich ein Autogramm des Schauspielers Martin Wuttke anfordern?

Autogramme können mit frankiertem Rückumschlag über die Agentur des Schauspielers angefragt werden: Martin Wuttke c/o Above The Line GmbH Wielandstraße 5 10625 Berlin