Tatort Folge 888: Happy birthday, Sarah



  18 Meinungen
Tatort Folge 888: Happy birthday, Sarah 5 18

Die Stuttgarter Kommissare Thorsten Lannert (Richy Müller) und Sebastian Bootz (Felix Klare) werden mit der Aufklärung eines Mordfalls betraut, der beiden Ermittlern einiges abverlangt. Dabei beginnt der Tatort „Happy birthday, Sarah“ erst einmal nach gewohntem Schema: eine Leiche taucht auf. Bei dem Toten handelt es sich um den Sozialarbeiter Andreas Haber, der auf der Toilette des Kinder- und Jugendhauses „Klaus Haus“ erschlagen aufgefunden wird.

Tatort Happy birthday, Sarah – Trailer





Die ersten Ermittlungen der zuständigen Fahnder Lannert und Bootz gestalten sich bereits äußerst schwierig, denn es gibt viele mögliche Tathergänge. Zudem stoßen die Ermittler bei ihren Vernehmungen von Habers Umfeld auf offensichtliche Lügen und wenig Kooperationsbereitschaft. Kathi Dorst, eine Kollegin des Opfers, und auch Habers Vorgesetzter Sven Vogel zeigen sich desinteressiert, an der Aufklärung des Falls „Happy birthday, Sarah“ mitzuwirken. Anstatt Thorsten Lannert und seinem Kollegen Bootz Rede und Antwort zu stehen, hüllen sie sich lieber in Schweigen – so auch der Förderer und Investor der sozialen Einrichtung „Klaus Haus“, der Industriellen-Erbe Frank Schöllhammer.

Als die Tatort-Kommissare aus Stuttgart die 13-jährige Sarah Baumbach im Jugendtreff kennenlernen, fällt sie ihnen unter den Jugendlichen gleich auf. Sarah besucht das Jugendhaus beinahe täglich. Das Mädchen ist auffällig vorlaut, frech und frühreif. Als Indizien auftauchen, die Sarah belasten, verwundert das die beiden Ermittler kaum. Die pubertierende Jugendliche stammt aus einer kriminell vorbelasteten Familie; zusammen mit ihrer Schwester Jeanette wohnt sie bei deren Proleten-Freund Ronald. Es wäre also durchaus denkbar, dass die 13-Jährige in den Mord verwickelt ist. Doch welches Motiv sollte sie gehabt haben, den Sozialarbeiter zu ermorden?

Zur Reihe der Verdächtigen gesellt sich bald auch Frank Schöllhammer, der vermeintliche Geldgeber der sozialen Einrichtung. Einmal in der Woche lädt er in einer großzügigen Geste alle Jugendlichen und Betreuer des „Klaus Haus“ in seine Villa mit Pool ein. Stutzig werden die beiden Hauptkommissare Thorsten Lannert und Sebastian Bootz, als sie im Zuge ihrer Recherchen bemerken, dass es dem Jugendhaus an allen Ecken und Kanten an Geld mangelt, trotz der Finanzierung durch die Schöllhammer-Stiftung. Lenkt der Investor etwa die für den Freizeittreff veranschlagten Stiftungsgelder in ganz andere Bahnen? Hat Andreas Haber davon erfahren, und musste der Betreuer deshalb sterben? Das wäre ein plausibles Tatmotiv.

Die Spur scheint heiß und der Täter im Fall „Happy birthday, Sarah“ fast geschnappt… da gesteht Sarah Baumbach zur Überraschung aller, den Mord begangen zu haben! Und weil die Jugendliche kurz vor ihrem 14. Geburtstag steht, wird sie damit sogar strafmündig. Aber die erfahrenen Kriminalbeamten bleiben skeptisch. Auch wenn das Geständnis Sarahs auf den ersten Blick Hand und Fuß hat, das Mädchen trägt ein Geheimnis mit sich, da sind sich die beiden Fahnder einig…


Die Tatort-Folge 888 „Happy birthday, Sarah“ wird erstmals am Sonntag, den 1. Dezember 2013, um 20.15 Uhr im Ersten ausgestrahlt.

Der Stuttgart-Tatort ist der 13. Einsatz für das Ermittlerduo Lannert und Bootz. Produziert wurde der Fernsehkrimi vom SWR und Maran Film; die Dreharbeiten fanden von Februar bis März 2013 u.a. in Stuttgart und Karlsruhe statt.

Besetzung
Hauptkommissar Thorsten Lannert – Richy Müller
Hauptkommissar Sebastian Bootz – Felix Klare
Emilia Alvarez – Carolina Vera
Nika Banovic – Miranda Leonhardt
Dr. Vogt – Jürgen Hartmann
Sven Vogel – Tobias Oertel
Frank Schöllhammer – Patrick von Blume
Sarah Baumbach – Ruby O. Fee
u.a.

Stab
Drehbuch – Wolfgang Stauch
Regie – Oliver Kienle
Kamera – Jürgen Carle
Musik – Heiko Maile


36 Meinungen zum Tatort Folge 888: Happy birthday, Sarah

  • MJ • am 1.12.13 um 19:48 Uhr

    Karlsruhe?!…bin mol gespannt :)


  • Andreas • am 1.12.13 um 20:50 Uhr

    Wie heißt der rockige alte Song am Anfang, als das Mädchen iPod hört?


  • Christian Ross • am 1.12.13 um 21:30 Uhr

    Die Musik war echt gut……….


  • Gerd Graf • am 1.12.13 um 21:44 Uhr

    Guter Tatort, der mich gut unterhalten hat.


  • Uwe Großmann • am 1.12.13 um 21:44 Uhr

    Heute endlich mal wieder ein super Tatort. Danke und Gratulation.


  • Bianca • am 1.12.13 um 21:46 Uhr

    Spannender Tatort aber am meisten hat mich die schauspielerische Leistung des Mädchens beeindruckt, die Sarah spielte. Einfach klasse!!!
    Super Unterhaltung für Sonntag Abend, danke!


  • Stephan • am 1.12.13 um 21:52 Uhr

    Fand den Tatort gut.
    Guter Plot u. sehenswert, aber nicht sehr spannend.
    Dieser sozialkritische TO hat, meiner erachtens, in der falschen Stadt gespielt; hätte lieber n. Dortmund oder Berlin gepasst.
    MfG


  • Rick-Mick • am 1.12.13 um 22:00 Uhr

    Ihre Seite ist gut gemacht ! Schön wäre noch, wenn man die in den Folgen, als Untermalung gespielten Songs :
    Interpret und Songtetitel, anführen könnte.

    Prima, weiter so !


  • Juliane Sp • am 1.12.13 um 22:15 Uhr

    wir wurden bestens unterhalten.einer der besten To überhaupt.


  • Juliane Sp • am 1.12.13 um 22:16 Uhr

    Einfach top


  • hansdampf • am 1.12.13 um 22:48 Uhr

    sehenswert … gutes Thema, gute schauspielerische Darbietung, gute Kameraführung und endlich mal wieder gutes musikalisches Zusammenspiel. Nicht immer dieses biedere und düstere Geplänkel …


  • Streety • am 1.12.13 um 22:54 Uhr

    Ich kann nur sagen das er für mich zu langweilig war!Die Spannung hatte ganz gefehlt auch kein Witz oder mal eine etwas spaßigeren Teil wie in manch einem anderem To zu sehen war fehlte ganz auch zu sozialkritisch aber das ist wohl geschmakssache.


  • Kuner • am 1.12.13 um 23:02 Uhr

    War mal wieder ein guter und kurzweiliger Tatort.
    Kennt jemand die Songs, die Sarah sich angehört hat? Die Musik hat zwar nicht so ganz zu ihr gepasst, aber es sind tolle Lieder…hab nen Ohrwurm und weiß nicht, von wem der Song stammt. Es war glaub das letzte Lied auf ihrem IPod… Kann mir jemand weiterhelfen?


  • Stefan • am 1.12.13 um 23:59 Uhr

    ein spannender Tatort!
    Kann mir jemand sagen welche Musik während des Films gespielt wurde ?
    Viele Grüße


  • RaPa • am 2.12.13 um 0:05 Uhr

    Insgesamt eine gute Folge gewesen.


  • tw • am 2.12.13 um 1:38 Uhr

    Star of Tatort 888 – ganz klar Sarah-Darstellerin, weltklasse Performance.


  • Tom • am 2.12.13 um 8:00 Uhr

    Hat mir gut gefallen ! Wer war eigentlich die Tätowierte Frau in dem Tatort ;-) ?


  • Markus • am 2.12.13 um 8:35 Uhr

    Die Musikauswahl war auch gut. Hat jemand zufällig eine Liste der Songs parat? Spontan konnte ich nur „Dream On“ von Aerosmith und „Gimme Shelter“ von den Stones erkennen.


  • Tom • am 2.12.13 um 9:57 Uhr

    Breathe und Mindfields von The Prodigy
    Paint it black von The Rolling Stones
    Enter Sandman von Metallica
    Respect von Aretha Franklin
    Fortunate son von Creedence Clearwater Revival
    Dream on von Aerosmith
    Pretty when you cry von VAST


  • Gregor • am 2.12.13 um 12:03 Uhr

    Endlich ‚mal nicht nur Verständnis für Pubertierende, sondern auch aktive Hilfe…

    Wieder einmal ein Bild dieser kranken Gesellschaft. Gut fotografiert und inszeniert….

    Gregor


  • Kuner • am 2.12.13 um 20:55 Uhr

    @ Gregor: vielen Dank für die Titel der Songs


  • Kuner • am 2.12.13 um 21:31 Uhr

    @ Tom: Sorry, hatte falsch geguckt… Danke für die Songtitel…


  • Howrt aus München • am 2.12.13 um 22:28 Uhr

    Toll! Endlich mal wieder ein Tatort mit guter schauspielerischer Leistung und nicht nur den üblichen herumgetue. Der Inhalt ist nicht sehr spannend oder innovativ aber der Tatort ist ausgezeichnet gemacht!


  • Stefan • am 3.12.13 um 22:41 Uhr

    Hallo zusammen,
    @Tom: vielen Dank für die Titel der Songs!

    …ich habe mir gerade noch einmal den Tatort angeschaut.
    bei ca. Minute 71:50 bzw. 73:50 wird ein Song gespielt (dreamer….?!?!) Kann mir jemand die Gruppe verraten ?

    Vielen Dank vorab!


  • Stefan • am 3.12.13 um 22:49 Uhr

    sorry, wer lesen kann ist klar im Vorteil ;o)
    Dream On – Aerosmith


  • Dirk • am 16.1.14 um 22:23 Uhr

    Starker Tatort. Einer der Besten aus Stuttgart, u.U. sogar der Beste?


  • stone • am 16.4.14 um 12:45 Uhr

    kann mir bitte jemand sagen wer die tätowierte frau war? vielen dank


  • Ella • am 31.3.15 um 15:35 Uhr

    Gut, besser, am besten. So muss Tatort sein…


  • tomgert • am 1.4.15 um 8:15 Uhr

    tätowierte Frau: Jeannette Baumbach (Britta Hammelstein)


  • Dirk • am 28.2.16 um 22:18 Uhr

    Der Tatort Nummer 888 aus Stuttgart mit den bekannten Hauptkommissaren der Mordkommission Lannert und Mootz. Gesucht wird ein Mörder, der sein Opfer in der Klo-Schüssel ertränkt hat. Man stelle sich dieses vor! In der Klo-Schüssel! Ist ja noch schlimmer, als vom Hai gefressen zu werden! Dann lieber Achterbahn, erinnert auch irgendwie die Nummer dieses Tatort-Streifens dran, mit dem Chef des Opfers fahren, welcher den Tod seines Mitarbeiters auch nicht sonderlich als Belastung empfindet. Lannert und Bootz strengen sich an, durch die Lügenwand der beteiligten Personen zu knacken. Kein Tatort-Streifen, der mich intensiv zur Spannung auffordert, ja eigentlich ist der noch nicht einmal besonders sehenswert.


  • CarstenH • am 5.3.16 um 0:02 Uhr

    Toller Tatort mit toller besetzung!


  • Steve • am 18.1.17 um 3:06 Uhr

    Richtiger Tatort. Klasse!


  • Alter Falter • am 31.12.18 um 23:12 Uhr

    Aus welcher Staffel ist diese Episode?


  • Revilo • am 27.9.19 um 16:51 Uhr

    Lannert und Bootz in der 13. von insgesamt bis jetzt 24 Folgen dieser Tatort-Ermittler.

    In dieser Folge “Happy Birthday, Sarah“ haben es die beiden Stuttgarter Ermittler Thorsten Lannert (Richy Müller) und Sebastian Bootz (Felix Klare) mit einem Whodunit-Fall zu tun, indem ein 13jähriges Mädchen Sarah die Hauptrolle in einem sozialkritischen Thema spielt, wo ein Teil schon mit dem Titel auch etwas angedeutet wird.
    Diese Folge läuft qualitätsmäßig ohne Risiko auf der Durchschnittlinie ab. Es werden für den Zuschauer Spuren gelegt, die einen etwas in eine andere Richtung für die Lösung denken lassen könnten. Verschiedene Fälle werden auch aufgemacht. Zum Schluss gibt es dann die Aufklärung von fast allen verschiedenen Fällen. Und welche nicht aufgeklärt wurden, sind einfach vergessen worden. Oder besser gesagt, sie werden in diesem Film nicht mehr erwähnt. Schauspielerisch läuft alles ganz gut ab. Auch die hier hochgelobte Ruby O. Fee spielt ihre Rolle Sarah ganz gut, aber jetzt nicht hervorragend oder überragend. Das kann aber auch an der eigentlichen Folge selbst liegen, die für ein überragendes Auftreten eines Schauspielers keine wirkliche Möglichkeit zuließ.

    Story:
    Wir sehen am Anfang Andreas Haber(Nikolaj Alexander Brucker), Sozialarbeiter im Kinder- und Jugendhaus „Klaus’ Haus“ bei seiner Arbeit. Einige Personen sprechen mit ihm, die später auch Verdächtige sind. Wir Zuschauer sehen hierbei nur Bilder, die man am Ende als zweideutig erkennen wird, um den Fall anfangs, wohl gewünscht, so richtig kompliziert zu machen. Schon jetzt braucht man eigentlich zwei Sterne nicht mehr zu putzen, weil man wohl mit drei hier für die Bewertung auskommen wird.
    Auf jeden Fall liegt Andreas Haber(Nikolaj Alexander Brucker) kurz danach tot vor einer Toilette. Er wurde zuerst niedergeschlagen und dann in der Toilette ertränkt. Lannert (Richy Müller) und Bootz (Felix Klare) müssen ermitteln. Dabei hat vor allem Bootz (Felix Klare) mit der Trennung von seiner Ehefrau und seinen dadurch verstörten Kindern noch sein privates Problem dabei. Die Ermittlungen führen sie zu der 13 Jährigen Sarah Baumbach (Ruby O. Fee), die bei ihrer Schwester Jeanette (Britta Hammelstein) und deren Freund Ronald Prager (Antonio Wannek) lebt. Genauso wie ihr zurzeit im Gefängnis sitzender Vater haben diese Beiden auch schon eine kriminelle Vergangenheit. Ihre Mutter ist in der Psychiatrie und ihr Bruder ist, weil er gesucht wird, untergetaucht. Bei einer Befragung, gesteht Sarah Baumbach (Ruby O. Fee), dass sie Andreas Haber(Nikolaj Alexander Brucker) in Notwehr umgebracht hat, weil dieser sie immer wieder sexuell belästigt hatte. Die Ermittler müssen sie wegen ihrer erst 13 Jahre laufen lassen, weil sie wegen diesem Alter strafrechtlich noch nicht zur Verantwortung gezogen werden kann. Glaubhaft wirkt ihre Geschichte für Lannert (Richy Müller), Bootz (Felix Klare) und Staatsanwältin Emilia Álvarez (Carolina Vera) auch nicht. Eher denken sie, dass Sarah (Ruby O. Fee) jemanden schützt. Und den versuchen sie weiter zu ermitteln. Als die Ermittler dann erfahren, dass Sarah (Ruby O. Fee) schon mal ein Verbrechen zugegeben hat und wegen ihres Alters dafür nicht belangt werden konnte, wird ihre Familie etwas mehr durchleuchtet. Und ein wenig später, eigentlich nach dem Ausschlussverfahrensprinzip kann dann der Mörder entdeckt werden. Weil aber auch bei Sarah (Ruby O. Fee) sich die Erkenntnisse über diese Person geändert haben und diese gerade am Schluss mit ihm zusammen ist und dazu noch eine Waffe besitzt, müssen die Kommissare schnell handeln, damit sie ihr noch anständig “Happy Birthday, Sarah“ sagen können. Das ist deswegen so, weil sie ab Mitternacht Geburtstag hat und dann auch strafmündig wird.

    Wie gesagt ein mittelprächtiger Film, der schon unterhaltsam wirkt. Auch Lannert (Richy Müller) hat immer mal wieder gute, intelligente Sprüche drauf. Aber in diesem Thema und den gezeigten sozialen Dramaeinheiten baut diese Folge im Endeffekt zu wenig Tiefe auf, die dann ein Nachdenken über diesen Film, was vielleicht gewünscht ist, meiner Meinung nach so intensiv nicht zulässt. Die gutgespielten Verhörszenen, die vielleicht Tiefe erzeugen sollen, langen da bestimmt nicht aus. Auch sind in dieser Folge leider immer wieder Situationen vorhanden, die den Film etwas drücken. Zu nennen ist zum Beispiel der Hund Hallöchen. Der soll wohl den Witz fördern. Auch der Versuch, den Zuschauer in die falsche Richtung laufen zu lassen, wobei hier das Gefühl aufkommt, dass man ein klein wenig nachdrückt, gehört dazu. Dann arbeitet Lannert (Richy Müller) so ganz kurz hier noch als Streetworker. Das kommt etwas billig daher und ist wohl vielleicht nur für den Zuschauer gemacht, damit dieser einen Einblick in die Szene der Jugendliche bekommt, die von zuhause her ihre Probleme haben. Ein kleiner Höhepunkt in diese gedrückte Richtung ist auch, als Sebastian Bootz (Felix Klare) seine Kinder mitnimmt und sie im Wagen in die erste Reihe stellt, wo er mit Lannert (Richy Müller) einen Lastwagenüberfall stoppt und verhindert.
    Die Schauspieler aber geben mit ihren grundsätzlichen Leistungen dem Film eher ein 4 Sterne-Niveau.

    Summa summarum haben wir hier einen durchschnittlichen Tatort gesehen, bei dem man sich nach einiger Zeit höchstens noch an den Titel erinnern wird.
    So oft werde ich bei einer Wiederholung dieser Folge den Fernseher wohl nicht einschalten. Auf jeden Fall glaube ich das im Moment zumindest.

    Meine Schulnote: 3-


  • slice me nice • am 28.9.19 um 4:01 Uhr

    @revilo: Ähm…ist Ihnen eigentlich schon mal aufgefallen, dass sämtliche Inhaltsangaben der Tatorte wie auch Namen der Mitwirkenden etc. bereits von der Redaktion auf- und ausgeführt werden?? Sie brauchen einfach nur mal gaaanz nach oben zu scrollen, da steht bereits alles zur jeweiligen Folge, verstehen Sie? Dann könnten Sie sich Ihren weitgehend überflüssigen (sorry) Textwust sparen… Ist aber nur eine Empfehlung von mir :-).
    Das gleiche gilt für @Dirk – ich vermute mal messerscharf: die selbe Person? Wie wäre es mit einem weiteren Decknamen, ich schlage vor „kriD“ :-D


  • slice me nice • am 28.9.19 um 4:13 Uhr

    Die Tatortfolge ist klasse. Die Wandlung Sarahs von der ätzenden, frühreifen Göre zur jungen Frau mit Gewissen und Verantwortungsgefühl – und das knapp vor ihrem schicksalhaften 14. Geburtstag – das war packend und glaubwürdig erzählt.
    Happy Birthday und 5 Sterne !!


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv