Trotz Corona: Der 39. Tatort Münster ist abgedreht!



Erscheinungsjahr:
Kommissar:
Ort:


  0 Meinungen
Trotz Corona: Der 39. Tatort Münster ist abgedreht! 0 0

In der Online-Ausgabe der Prisma ist derzeit ein Interview mit den Schauspielern Axel Prahl und Jan Josef Liefers, das sind die Ermittler Frank Thiel und Prof. Boerne vom Tatort Münster, sowie dem Filmproduzenten Jan Kruse zu lesen. Die drei Kreativen lüfteten dabei ein wenig den Schleier, der bislang noch über dem Inhalt der neuen, 39. Tatort-Episode aus der Domstadt in Westfalen lag.

Der vorläufige Titel des WDR-Tatorts: „Wer du wirklich bist“ (AT).

Corona bremst, aber hält nicht auf
Wie überall verändern sich die Arbeitsbedingungen durch die Corona-Pandemie. Doch Produzent Jan Kruse vermittelt Professionalität: Benötigte Münster-Aufnahmen für den neuen Tatort seien dank Drohnen und Kamerawagen schnell im Kasten gewesen. Alle anderen Szenen mit den Darstellern Prahl und Liefers wurden im November 2020 allerdings nicht in Münster gedreht. Im Rahmen der Krimigeschichte, die sich in einer alternativen Bauwagen-Kommune am Stadtrand abspielt, wird dem Publikum dieser Umstand bei der finalen Fassung des Films kaum auffallen.

Axel Prahl und Jan Josef Liefers erklärten jedoch, die Anwesenheit von Fans und ganz besonders den Flair der historischen Stadt Münster bei den Filmarbeiten zu vermissen. Und doch, ja, drehen könne man überall.

Prahl und Liefers sehen die Corona-Maßnahmen kritisch
Weil gerade Gastronomie, Kunst und Kultur durch den Lockdown besonders hart betroffen sind, sehen die Schauspieler Prahl und Liefers die Pandemie-Regelungen durchaus kritisch, ohne aber die Gefahr des Virus kleinzureden. Schließlich aber sitzen beide als Künstler mit im Boot, das unterzugehen droht.
Axel Prahl hätte sich bei den einschneidenden Entscheidungen mehr Differenzierung gewünscht. Jan Josef Liefers sieht das ähnlich und vertritt die Meinung, hierbei nicht jede Entscheidung der Angst zu unterwerfen; er rät zu mehr Gelassenheit.

Eine entspannte Haltung hingegen haben beide Schauspieler gegenüber der stets geäußerten Kritik am Münster-Tatort: zu klamaukig, zu albern. Man arbeite hart und sei beliebt. Die Quoten gäben ihnen bei dem Konzept recht.

Wann kommt der neue Münster-Tatort?
Die Erstausstrahlung des 39. Tatort-Krimis aus Münster „Wer du wirklich bist“ ist für das 1. Halbjahr 2021 geplant.

Dazu hat man doch gleich ein Bild im Kopf: Herbert „Vaddern“ Thiel, gespielt von Claus Dieter Clausnitzer, lehnt sich lässig an einen Bauwagen an, hat eine Selbstgedrehte im Mundwinkel, die Luft um ihn herum riecht seltsam süßlich – und er sagt zu seinem genervten Sohn: „Mensch, Junge …“

Wir dürfen gespannt sein, was uns erwartet!


Autor: Dirk
Quelle: https://www.prisma.de/news/Tatort-aus-Muenster-Einblick-in-die-Dreharbeiten,28061513 (Stand vom 12.01.2021)


1 Meinung zum Trotz Corona: Der 39. Tatort Münster ist abgedreht!

  • Brigitte Becker • am 25.2.21 um 10:57 Uhr

    Ich bin begeistert, dass ihr euch von der Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen nicht unterkriegen lässt. Dass natürlich Alternativdrehorte bzw. überhaupt Alternativen benötigt werden ist mir klar. Denn euer Schutz und auch der Schutz der ganzen Crew ist auch sehr wichtig. Auch ist es sehr wichtig, dass alle Beteiligten weiterhin, wenn auch teils unter schwierigsten Umständen, die Möglichkeit haben, ihre Jobs ausüben können. Ich freue mich jedenfalls sehr über die Tatsache, dass es bald einen neuen Münstertatort gibt. Euch allen wünsche ich weiterhin alles Gute, noch viele Dreh’s und vor allem Gesundheit. Es grüßt euch ein seit 18 Jahren in Österreich lebender deutscher Fan, Brigitte Becker


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv