Tatort Folge 707: Borowski und die einsamen Herzen



  1 Meinung
Tatort Folge 707: Borowski und die einsamen Herzen 5 1

Für Kommissar Borowski (Axel Milberg) scheint der Fall auf den ersten Blick klar, als innerhalb kurzer Zeit in Kiel zwei Männer nach demselben Muster ermordet werden: es handelt sich um einen Serientäter, der mit großer Wahrscheinlichkeit ein weiteres Mal morden wird. Doch was macht die Opfer zu Opfern?

Tatort Borowski und die einsamen Herzen



Hauptkommissar Klaus Borowski übernimmt die Ermittlungen. Schon bald wird dem norddeutschen Ermittler bewusst, dass die Gemeinsamkeit der beiden Mordopfer in der Tatsache besteht, dass die Männer vor ihrem Tod eine Kontaktanzeige in der örtlichen Tageszeitung inseriert hatten. Als auch der Anzeigenleiter der Zeitung stirbt, erhärtet sich der Verdacht, dass es sich bei dem Täter um eine verwitwete Frau handelt, die es auf einsame Herzen abgesehen hat. Borowskis Kollegin, die Polizeipsychologin Frieda Jung (Maren Eggert), macht in diesem Zusammenhang eine besorgniserregende Entdeckung im Tatort „Borowski und die einsamen Herzen“: ausgerechnet der Kommissar passt nahezu perfekt in das Opferschema der schwarzen Witwe. Wenn auch höchst widerwillig, setzt Klaus Borowski Jungs Idee um, den Lockvogel zu spielen. Er gibt also ebenfalls eine entsprechende Zeitungsannonce auf – und riskiert damit sein Leben.

Tatsächlich stößt seine Kontaktanzeige auf Interessen, und schon bald findet sich der Kommissar nach einigen Dates im Kreis der einsamen Herzen wieder, in dem jeder jeden zu kennen scheint. Eine der Frauen, die er undercover kennenlernt, wirkt verdächtig auf den erfahrenen Kriminalisten. Doch Gundula scheint nach einem ersten Treffen nicht weiter interessiert an ihm zu sein, und so muss er – unter Anleitung von Frieda Jung – seinen ganzen norddeutschen Charme spielen lassen, um mehr über sie zu erfahren. Es liegt nun an ihm, dass ihm die Verdächtige die Rolle eines einsamen und verständigen Mannes abnimmt, der auf der Suche nach der Frau fürs Leben ist.

Tatsächlich beginnt Gundulas kühle Fassade mit der Zeit zu bröckeln und je mehr Zeit sie mit ihrem „Verehrer“ Klaus verbringt, desto deutlicher zeichnet sich das Bild einer sehr verletzlichen und vom Leben tief gezeichneten Frau. Im Zuge seiner verdeckten Ermittlungen sammelt Hauptkommissar Borowski schließlich genügend Beweise gegen Gundula. Doch er kennt die Hauptverdächtige mittlerweile so gut, dass er sich nicht mehr sicher ist, ob sie zu einem Mord fähig wäre. – Oder will er die Wahrheit nur nicht akzeptieren, weil er Gefühl für sie entwickelt hat?
Das Drehbuch zum Kieler Tatort „Borowski und die einsamen Herzen“ schrieb Thomas Schwank, ein Autor, der bis dato bereits zwei Grimme Preis-Nominierungen vorzuweisen hatte. Die Tatort-Folge 707 wurde von Februar bis März 2008 in Kiel vom NDR produziert, die Fernsehpremiere lief am Sonntag, den 12. Oktober 2008, im Ersten Programm der ARD.

Besetzung
Klaus Borowski – Axel Milberg
Frieda Jung – Maren Eggert
Ernst Klee – Jan Peter Heyne
Anne Schilling – Astrid Meyerfeldt
Gundula Beck – Gabriela Maria Schmeide
Jan Petersen – Wolfram Koch
Roland Schladitz – Thomas Kügel

Stab
Regie – Lars Jessen
Kamera – Marcus Kanter
Musik – Frank und Stefan Wulff und Hinrich Dageför
Buch – Thomas Schwank

Bilder: NDR/Marion von der Mehden


7 Meinungen zum Tatort Folge 707: Borowski und die einsamen Herzen

  • Hr.Lohmann • am 12.10.08 um 20:58 Uhr

    Unfassbar mies. Ein echter Provinztatort, der Vergleich zum Wiederholungstatort vom Freitag aus München wirklich eine Offenbarung.

    Nie wieder Frau Jung…


  • Martina • am 25.8.10 um 2:55 Uhr

    Ich bin grad bei der Hälfte, und dieser Tatort wirkt wie ein schlechter Abklatsch von dem Film ‚Sea of Love‘ mit Al Pacino und Ellen Barkin.


  • gjb • am 23.5.11 um 16:28 Uhr

    dies ist wohl einer der schlechtesten to`s, welcher

    je produziert wurde. die trauen sich was…wieder –

    holen diesen schwachsinn auch noch !

    grüsse


  • EM • am 10.6.11 um 19:13 Uhr

    grundsätzlich, wie schlecht auch immer, sind Tatort-Filme mit abstand besser als jeder Hollywood-Mist!


  • Maren • am 17.9.12 um 16:26 Uhr

    wo kann man diesen tatort sehen, wenn er nicht gerade im fernsehen kommt? ich habe ihn weder auf youtube noch auf amazon.de zum verkauf gefunden…


  • Gerald • am 17.9.12 um 18:09 Uhr

    Hi,

    die ARD hat die Mediathek, dort ist er eine Woche nach der veröffentlichung zu sehen. Alternativ kann man bei der ARD einen Mitschnitt anfordern (kostenpflichtig), oder auf die nächste Wiederholung hoffen.


  • Dirk • am 11.6.16 um 17:03 Uhr

    Der Tatort aus der Stadt im hohen Norden – Kiel. In der Nummer 707 ermittelt Hauptkommissar Borowski in einem Wunschgedanken, oder anders ausgedrückt, hier ist wohl eher der Wunsch der Vater des Gedanken. Zusammen mit seiner Polizeipsychologin Jung und seinem Kriminalrat Schadnitz, versucht er einen Männermörder auf die Schliche zu kommen, setzt sich gar selbst als Lockvogel ein. In Kiel und im Bereich der „Bälle der einsamen Herzen“, ein Risikounterfangen, schnell kennt da einer einen der einen kennt. Ja, aber in diesem ernsthaften Tatort-Klamauk geht alles gut, selbst die Täterüberführung. Aber – der Streifen ist gar nicht mal uninteressant zu schauen. In gemütlicher Atmosphäre kann man hier eine perfide und akribische Mördersuche mit verfolgen. Gucken halt.


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv