Tatort Folge 835: Ihr Kinderlein kommet



  3 Meinungen
Tatort Folge 835: Ihr Kinderlein kommet 5 3

Der Tatort „Ihr Kinderlein kommet“ ist der zweite Teil einer Doppelfolge „Kinderland“. Die beiden Teile schließen unmittelbar aneinander an. Mit diesem Experiment betrat die ARD-Krimi-Reihe Neuland, denn zum ersten Mal haben zwei Teams von Ermittlern in zwei verschiedenen Städten zusammen ermittelt. Während im ersten Teil Leipzig der Schauplatz des Geschehens war, geht es nun an den Rhein nach Köln.

Tatort Ihr Kinderlein kommet – Trailer

Unmittelbar nach der Auflösung einer anderen Geschichte erhalten die Kölner Kommissare Max Ballauf und Freddy Schenk die Nachricht, dass in einem gestohlenen Fahrzeug Fingerabdrücke der vermissten 15-jährigen Anna Römer gefunden wurden. Sie hatten das Mädchen erst vor kurzem aus den Händen eines zwielichtigen Mannes in Leipzig gerettet. Danach ist sie erneut verschwunden.

Ballauf und Schenk nehmen im Tatort „Ihr Kinderlein kommet“ Kontakt zu den Leipziger Ermittlern Eva Saalfeld und Andreas Keppler auf, mit denen sie vorher schon zusammengearbeitet haben. Es muss eine direkte Verbindung zwischen den Vorgängen in Leipzig, Annas Verschwinden und der in der vorangegangenen Folge in Köln tot aufgefundenen Sarah Stellwag geben. Treibt hier womöglich ein Serientäter aus der Domstadt sein Unwesen, indem er Mädchen aus Sachsen an den Rhein verschleppt und umbringt?

Der grausige Verdacht scheint sich zu erhärten, als kurz nacheinander drei weitere junge Mädchen tot aus dem Fluss geborgen werden: Evelyn Nöthen, Nadine Kreuz und Vanessa Röpke. Während die beiden ersten bekanntermaßen auf der Straße lebten und ihr Geld mit Prostitution verdienten, stammt Vanessa aus geregelten Verhältnissen und nicht aus Leipzig, sondern aus Frankfurt. Sie war bereits vor drei Jahren verschwunden. Damals hatten Ballauf und Schenk ihren Vater Thomas Röpke in Verdacht. Der Mann kam in U-Haft, verlor die Anteile an einer gut gehenden Werbeagentur, und auch seine Frau ließ sich von ihm scheiden. Die Kölner Ermittler ahnen, dass sie zuvor völlig falsch gelegen und Röpke zu Unrecht verdächtigt haben.

Es scheint im Tatort „Ihr Kinderlein kommet“ ein Muster zu geben, nach dem der Täter vorgeht. Stets wurden die Opfer nahezu perfekt geschminkt und frisiert, dann vergewaltigt, erwürgt und in den Rhein geworfen. Eine der Leichen war mit der Kurbelwelle eines Autos beschwert. Vielleicht stammt der Mörder aus dem Umfeld des Schrottplatzes, auf dem der gestohlene Wagen mit Anna Römers Fingerabdrücken gefunden wurde. Ein Mann namens David Schmelzer gerät ins Visier der Kommissare. Er arbeitet auf dem Schrottplatz und ist wegen Sexualdelikten vorbestraft.

Kurze Zeit später stoßen die Ermittler auf Überwachungsvideos, die zeigen, wie Anna zu einem Mann in ein Auto steigt. Als sie erneut Schmelzer befragen wollen, finden sie nur noch dessen Leiche. Er wurde erschlagen. Erst einige Fotografien von Vanessa, die Model werden wollte und sich dafür probehalber ablichten ließ, bringen die vier Kommissare im Tatort „Ihr Kinderlein kommet“ auf eine neue, heiße Spur – und Eva Saalfeld in Lebensgefahr.

Darsteller bei ‘Ihr Kinderlein kommet’

Personen:
Hauptkommissar Max Ballauf: Klaus J. Behrendt
Hauptkommissar Freddy Schenk: Dietmar Bär
Hauptkommissarin Eva Saalfeld: Simone Thomalla
Hauptkommissar Andreas Keppler: Martin Wuttke
Peter Bransky: Anian Zöllner
Anna Römer: Lotte Flack
David Schmelzer: Josef Heynert
Thomas Röpke: Thomas Arnold
Petra Röpke: Anja Lais
Stefan Graz: Jan Henrik Stahlberg
Franziska: Tessa Mittelstaedt
Rechtsmediziner Dr. Joseph Roth: Joe Bausch
und andere

Stab
Regie: Thomas Jauch
Redaktion: Frank Tönsmann
Produzentin: Sonja Goslicki
Kamera: Clemens Messow
Drehbuch: Jürgen Werner
Musik: Karim Sebastian Elias


20 Meinungen zum Tatort Folge 835: Ihr Kinderlein kommet

  • Achim Lehmkuhl • am 9.4.12 um 7:54 Uhr

    Hallo, ich habe den Tatort gestern leider verpasst und wollte diesen vor dem zweiten Teil heute gerne noch sehen. Welche Möglichkeiten habe ich?

    Danke


  • Armin • am 9.4.12 um 15:03 Uhr

    Du hast nicht wirklich was verpasst. Seit langem mal wieder ein Kaugummi-Tatort!


  • Miss Adele • am 9.4.12 um 20:53 Uhr

    Dafür,dass man quasi von Anfang an wusste, dass finally alles gut werden wird und der Täter eh schon bekannt war, kam es dann für meinen Geschmack dann doch zu einem spannenden Showdown.
    Hier sieht man dann doch den Unterschied zu wesentlich, sagen wir aufwendigeren Produktion aus dem u.a. außereuropäischen Ausland, in denen man nicht merkt, dass einige End-Passagen als erstes gedreht wurden.
    Hier hat man doch ganz deutlich gemerkt, dass der zweite Teil zuerst gedreht wurde. Über das jüngste Opfer,dass im Rhein gefunden wurde, haben die Kölner mit den Leipzigern gesprochen,als wenn die von dem Fall noch nie etwas gehört hätten. Aber gut.

    War (en) nicht die/der Tatort(e) des Jahres, aber gut anzusehen.
    Wobei: Ich als zart besaitet, habe den Abschluss-Fall der Saarbrückener kaum verkraftet und habe jetzt von jungen Mädchen in Verließen für eine lange Zeit erstmal genug!


  • nico haupt • am 9.4.12 um 20:58 Uhr

    Absolute Meisterklasse. Wie schon in http://tatort-fans.de/tatort-folge-834-kinderland/ gehofft, hat sich Juergen Werner mit der zweiten Folge dieses presiverdaechtigen Doppel-TATORT zehnfach gesteigert. Welche Kritiker von Stern, SPIEGEL diesen super thriller verisssen jaben, muessen entweder daemliche Hirnos sein oder sind selbst perverse alte Saecke, die psychologische Analysen aufgrund solcher Geschehnisse verhindern wollen, damit sie heimlich paedo-movies anschauen koennen. Seit “Schweigen der Laemmer” hat es keine solche schauspielerische Leistung bezueglich dieser Thematik mehr gegeben und auch das Experiment der Verbindung von Leipzig und Koeln hat sich erstaunlich gelohnt, die auch mit ironischen Sprachbarrieren gewitzelt hat, um Spannung aufzulockern, wenn Andreas Kepller anstelle eines ‘halve haahn’ eigentlich lieber ein halbes Haehnchen gehabt haette. Die Spannung wurde sogar bis zum Schluss gesteigert, als Eva Saalfeld weiter ihre Jodie Foster-Hommage ausbauen konnte, und dem Taeter so direkt mit Hilfe eines alten Tagebuchs eines der Opfers auf die Schliche kommen konnte. Damit wurde deser TATORT zu einer der besten in der Geschichte der Serie, die nur noch von “Reifezeugnis”, “Duisburg-Ruhrort” und “Fortuna III” uebertreffen wurde. Erste Sahne, wie man so als echter Krimibegeisteter sagen kann und klasse besser als amerikanische Vorbilder.
    Grosse schauspielerische Leistung auch von Lotte Flack, die einen minimalen Einblick in Sexualopfer geben konnte, welche z.b. in der Vereinigten Staaten viel komplexer traumatisiert werden und danach komplexe Leben fuehren, die teilweise in korrupte Politikerkarrieren fuehren kann oder pseudo-Journalisten, die uns dann weitere Luegen in ihren Medienreporten praesentieren oder eben halbseidene Kritiken schreiben, wenn anstelle manipulierte Realitaetsparadigmen aufgeklaert werden koennten. Ein *echter Popcornschmaus mit viel Nachdenkens-Atmen. Props auch an Behrendt/Baer. Alle 5 wichtigsten Schausspieler, hier involviert, verdienen einen Preis, sowohl als auch Werner.

    my absolute respect ;

    nico, nyc ;


  • nico haupt • am 9.4.12 um 21:01 Uhr

    …warum gibt es hier immer noch keine echt-zeit or after-editierung ?
    Meine Tippfehler deuten hier wohl auf mein ‘excitement’ an lol ; sorry about that above ;-


  • Alex und Lynne • am 10.4.12 um 1:38 Uhr

    Ein mittelmäßiges Drehbuch mit stereotypen Dialogen über die verschwendeten Solidarpaktgelder in Leipzig und Schwule in Köln. Getoppt von einer Simone Tomalla, der Wimpernschläge und Schmollmund wichtiger sind als Charakter zu zeigen. Ende versaut. Leider alles versaut. Dietmar Bär musste sie auch noch Küssen. Herzliches Beileid.


  • Michi • am 10.4.12 um 8:03 Uhr

    Guten Morgen Zusammen,

    wie bereits schon gesagt – man wusste ja wie es ausgeht. Dennoch war es überaus spannend und ich fand das Finale wirklich packend.

    Hervorzuheben bleibt für mich die Darstellung der Eltern des ersten Opfers – ich denke jedem der selbst Kinder hat kommt dieser Gedanke erschreckend, mehr noch, einfach schrecklich vor.

    Alles in Allem ein ganz gelungener Crossover, wenn auch nicht ganz so knackig wie die Kölner im Zusammenspiel mit dem vorherigen Leipziger Team.


  • Freia Laubach • am 10.4.12 um 9:15 Uhr

    Super Streifen,nichts übertrieben,einfach mal ein Tatort,an dem einem die Realität einholt,schlimm genug das es Kinder gibt,die in Deutschland durch Prostutition ihren Lebensunterhalt verdienen müssen,für jeden ist geld da,aber an die eigenen Leute wird nicht gedacht!


  • Gudrun Eussner • am 10.4.12 um 12:07 Uhr

    Schreiben hier auch Mitglieder der TO-Teams? Es sieht manchmal so aus. Zum Glück gab es auf ZDFneo gestern ab 20:15 Uhr Inspector Barnaby im Doppelpack. Selbst eine Wiederholung zum dritten mal ist immer noch interessanter als diese sozialkritischen, problembeladenen TOs der letzten Jahre.

    Ich freue mich auf den nächsten älteren TO, als Krimi noch Krimi war und nicht verlängerte Erziehung und Indoktrination durch die ARD-Sender.


  • Rudi • am 10.4.12 um 13:58 Uhr

    Sehr gut nach Manila Entlich wieder eine sehr sehr gute doppel Folge.
    Vom Team Koeln Leipzig , in Zusammen Arbeit bitte mehr.


  • Jazabel1210 • am 15.4.12 um 23:05 Uhr

    Naja, ganz unterhaltsam…aber nicht wirklich spannend….!!!!


  • Lenny Kleinjan • am 22.4.12 um 21:10 Uhr

    Leider habe ich die Sendung verpaßt. Ich bin eine leidenschafliche Tatort-Zuschauerin, seit etwa 40 jahre, in den Niederlanden. Ich finde es sehr frustrierend nicht zu wissen wie die geschichte ausgegangen ist. Kann jemand kurz beschreiben was passsiert ist. Ich wäre Ihnen sehr dankbar!

    Mit freundlichem Gruss,
    Lenny Kleinjan
    Oud-Beijerland (NL)


  • Elvis • am 14.5.12 um 6:26 Uhr

    Wann wird die Thomalla endlich abgesetzt? Mangende Schauspielbefähigung ge-i-tüpfelt von gekuenstelter Selbstprofilierung schadet dem besten Drehbuch.


  • ElviZ • am 22.6.12 um 20:19 Uhr

    Ich halte Frau Thomalla für absolut talentfrei.
    Diese aufgesetzten Gesten und dieser immer gleiche Gesichtsausdruck, fürchterlich…


  • Wagner Thomas • am 23.12.12 um 21:19 Uhr

    Hier schreiben viele die einfach nicht dazugehören. Tatort ist Kult….basta. Seid ihr Schauspieler oder Drehbuchautoren? Auf jeden fall Nörgler und Besserwisser. Schaltet einfach um wenn ein Tatort kommt und verschont uns mit euren Komentaren


  • scriptor • am 30.12.13 um 23:53 Uhr

    Thopmalla.. das schont meine Stromrechnung!


  • Sabine Krönert • am 9.3.14 um 13:41 Uhr

    Der Tatort “Kinderland” hat mir sehr gut gefallen, da in diesem Probleme mit Heranwachsenden und ihren Abnablungsbemühungen sowohl der Jugendlichen als auch der Erwachsenen gut dargestellt wurden.


  • Thomas • am 15.3.14 um 1:25 Uhr

    Ich fand den Schluss des Tatorts sehr unpassend. Da wurden 5 Kinder vergewaltigt und ermordet, und am Schluss sind die Kollegen bereits wieder zu Scherzen aufgelegt.


  • Tim • am 18.3.14 um 0:30 Uhr

    Ein schlechter Tatort. Die beiden Kölner Kommissare “glänzen” mit einer schlechten schauspielerischen Leistung. Selbst Frau Thomalla ist etwas besser. Die Story wirkt an manchen Stellen zu sehr zusammengebastelt und man wundert sich, warum sie gerade jetzt auf diesen und jenen Schluss kommen. Wirkt alles künstlich und wenig realistisch. Allein die Szene mit der Mutter am Auto von Ballauf ist symptomaitsch für den gesamten Tatort – was eine schlechte Leistung…


  • Lorbeer Ralph • am 12.5.14 um 16:50 Uhr

    Der Tatort begleitet mich durch mein Leben und dafür ein großes DANKE. Ich bin Sozialarbeiter und finde gut , eure Gesellschaftskritik und das ihr nicht so Realitätsfrämt seit wie viele andere Filme. Euch weiterhin viel Erfolg Ralph


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5

Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv