Tatort Folge 1122: Die Nacht gehört dir



So 01.03. 20:15 Uhr ARD

So 01.03. 21:45 Uhr ONE

So 01.03. 23:45 Uhr ONE

Di 03.03. 00:35 Uhr ARD

Erscheinungsjahr: 2020
Kommissar: Voss und Ringelhahn
Ort: Tatort Nürnberg


  0 Meinungen
Tatort Folge 1122: Die Nacht gehört dir 0 0

Am Sonntagabend, den 1. März 2020 um 20.15 Uhr, da läuft er endlich, der sechste Fall des Frankener Tatort-Teams Voss (Fabian Hinrichs) und Ringelhahn (Dagmar Manzel). Ein gutes Jahr ist es her, dass der letzte Einsatz „Ein Tag wie jeder andere“ (Tatort-Folge 1085) seine TV-Premiere erlebte.

In „Die Nacht gehört dir“ – Tatort-Episode 1122 – handelt vom Mord an einer erfolgreichen Nürnberger Geschäftsfrau in ihrer Privatwohnung. Eine Tat, die wie aus dem Nichts geschehen sein muss, ohne erkennbares Motiv oder Hinweise auf eine Täterschaft. Auch das berufliche Umfeld des Opfers ist ein einziges Rätsel, denn alle schweigen sich aus.

Inhalt der Tatort-Folge „Der große Schmerz“

„Zwei Stiche – hier. Wissen Sie, wie wir das nennen? Unbedingter Tötungswille.“ Tatort-Hauptkommissar Felix Voss macht Druck, sein Blick ist durchdringend; er will endlich die Wahrheit im Fall „Die Nacht gehört dir“ hören. Und zwar jetzt, im Verhörraum des Kommissariats Nürnberg.

Der vorliegende Fall: Eine attraktive und äußerst erfolgreiche Geschäftsfrau, Anfang Vierzig, wurde in ihrer Wohnung niedergestochen. Ausgerechnet an ihrem Geburtstag. Die lange scharfe Klinge eines nagelneuen Sushi-Messers verursachte Barbara Sprengers sofortigen Tod. Das Messer durchfuhr den Brustkorb und das dahinterliegende Herz wie weiche Butter. Der zweite Stich folgte offenbar in so kurzem Abstand, dass das Opfer noch in der gleichen Position verharrte wie zuvor. Dann brach Sprenger tot zusammen.

Die Tatwaffe wurde in der Spülmaschine gründlich gereinigt. Überhaupt gibt es am Tatort keinerlei Spuren oder Hinweise zum Täter, alles ist sauber und unauffällig. Michael Schatz, der Leiter der Spurensicherung, kann nur ungläubig mit dem Kopf schütteln: Nein, so einen Tatort hat er selten erlebt. Auch Voss und seine Kollegin Paula Ringelhahn empfinden die Tötung der Immobilienverkäuferin als rätselhaft, das Teammitglied Wanda Goldwasser bestätigt diese Einschätzung: Es gab keinen Kampf, keine Abwehr, „die Tat kam völlig aus dem Nichts“, fasst die braungelockte Kommissarin die bisherigen Untersuchungsergebnisse zusammen. Fest steht lediglich, dass der Täter oder die Täterin etwa gleich groß wie „Babs“ Sprenger gewesen sein muss und mit einer auffallend großen Wucht zustach. Was ist in dieser hübschen Altbauwohnung in der Nacht zuvor geschehen?

Die polizeilichen Recherchen über das Opfer führen Felix Voss zur Firma, in der Sprenger arbeitete. So sitzt der Ermittler im Tatort „Die Nacht gehört dir“ dem engsten beruflichen Kreis der Toten in den Räumen der Immobilienunternehmens Bluevince gegenüber – doch man begegnet dem Fahnder mit einheitlichem Schweigen. Alle nicken bloß, ja, die Babs sei immer nett gewesen, habe immer freundlich auf dem Büroflur gegrüßt. Wer die Frau, die nur knapp zweiundvierzig wurde, eigentlich war, das scheint niemand genau zu wissen. Sprengers Vorgesetzter und Inhaber der Firma, Dr. Franck, erklärt Voss den Sachverhalt: Barbara habe immer professionell gehandelt und der Firma zu großen Erfolgen verholfen, allerdings ihr Berufsleben strickt vom Privaten getrennt. Selten habe sie hinter die Fassade blicken lassen.

Vielleicht ist das Privatleben des Opfers der Schlüssel zum Fall? Paula Ringelhahn und Felix Voss beginnen mit Goldwassers Unterstützung, das Leben der erfolgreichen Single-Dame näher zu durchleuchten. Die Kriminalbeamten stoßen auf freizügiges Videomaterial und aktive Accounts bei diversen Dating-Portalen im Internet. Offenbar lebte Sprenger ihre Freiheit voll aus, nachdem sie sich vor etwa vier Jahren von ihrem Mann scheiden ließ. Der lebt mittlerweile im Ausland und kommt als Täter kaum in Fragen: das Ex-Paar hatte keinerlei Kontakt mehr. Interessanter sind nun vielmehr die Kontakte, die Barbara Sprenger über das WWW kennenlernte und traf.

Die Spur führt zu einem Designer, der letzten Bekanntschaft, die „Babs“ datete. Bereitwillig erzählt Barthlevy von seiner fünfmonatigen Affäre mit der Blondine, und dass er sich in sie verliebte. Plötzlich habe sie ihn abblitzen lassen und den Kontakt abgebrochen, ohne Begründung. Von einem Mord will der Mann nichts wissen. Können die Hauptkommissare Voss und Ringelhahn seinen Aussagen glauben?

Als sich herausstellt, dass Barbara Sprenger ihren Geburtstagsabend mit der Kollegin Theresa Hein verbrachte, gerät diese im BR-Tatort unter dringenden Tatverdacht und der Fall wendet sich unerwartet. Ohne Umschweife gesteht Hein die Tat im Fall „Die Nacht gehört dir“. Wie sich zeigt, gehörte Theresa zu den wenigen Personen, die Barbara an sich heranließ, der sie ihre nach außen hin gut vertuschte Einsamkeit offenlegte. Das Sushi-Messer brachte die Mörderin Sprenger als Geburtstagsgeschenk mit. Damit ist der Fall sonnenklar und gelöst – oder?

Bei der Frage nach dem Mordmotiv druckst die Geständige im Vernehmungsraum herum, weicht aus. Irgendetwas stimmt hier nicht, da sind sich die Nürnberger Ermittler einig.


„Die Nacht gehört dir“ ist bereits sein dritter Beitrag zur Tatort-Reihe: Max Färberböck, mehrfacher Filmpreisträger, hat auch dieses Mal die Regie übernommen. Gemeinsam mit Catharina Schuchmann schrieb er außerdem das Drehbuch.

Die Filmarbeiten fanden im Juni und Juli 2019 statt, gefilmt wurde dabei in Nürnberg, Fürth und Umgebung.

Die Redaktion von Tatort-Fans meint …

Sabine (40 J. | Kinoliebhaberin)

Mal analog am Honigstand, mal digital in der Online-Partnerbörse: Welche Wege nimmt die Liebe heutzutage? Goldwasser erklärt die moderne Form des Zusammenseins (locker, flockig, unverbindlich); ihr Chef Voss mag die klassische Art und verabredet sich beim Flirt zum Kino. Die Sackgasse im Fall ist leider allzu offensichtlich, und so hat mich die Story wenig überzeugt. Unterm Strich: 3 von 5 Sterne.

Gerald (40 J. | IT-Nerd)

Ich bin unschlüssig wie ich diesen Tatort finden soll. Die Story ist einfach gestrickt und die eigene Auflösung zu schnell da. Es ist aber auch so, dass man den eigentlichen Krimi etwas aus den Augen verliert, weil die Themen Kennenlernen und Dating im Vordergrund stehen. Unterhaltsam ist das zwar, aber unter dem Label Tatort würde ich diese Folge eher weniger sehen. Kann man gucken oder alternativ einen Krimi lesen.

Tatort-Besetzung

Hauptkommissarin Paula Ringelhahn – Dagmar Manzel
Hauptkommissar Felix Voss – Fabian Hinrichs
Kommissarin Wanda Goldwasser – Eli Wasserscheid
Kommissar Sebastian Fleischer – Andreas Leopold Schadt
Michael Schatz, Leiter der Spurensicherung – Matthias Egersdörfer
International Sales Manager Barbara „Babs“ Sprenger – Anna Tenta
Sprengers Kollegin Theresa Hein – Anja Schneider
Musikstudent und Klavierlehrer Anton Steiner – Lukas B. Amberger
Moritz, Antons Kommilitone – Arne Kertesz
Edith Kamann, Mutter des Klavierschülers – Maryam Zaree
Stefan Kamann, der Sohn – Carlo Kalajzic
Designer Barthlevy, ehemaliger Lover von Sprenger – Max Hopp
Dr. Franck, Chef von Bluevince Immobilien – Götz Schubert
Kollege von der Kripo – Ralf Branse
Besitzer des Asia-Shops – Johannes Ahn
Besitzer des Fotoladens – Reiner Haas
Betty – Lili Färberböck
Bestatter – Thomas Nunner
Honigverkäuferin – Maja Beckmann
Haushälterin – Astrid Martiny
Putzfrau – Katja Jerabek
u.a.

Tatort-Stab

Drehbuch – Max Färberböck und Catharina Schuchmann
Regie – Max Färberböck
Kamera – Willy Dettmeyer
Szenenbild – Anette Ingerl
Schnitt – Mona Bräuer
Ton – Daniel Seiler
Kostümbild – Ingrid Leibezeder

Bilder-Galerie zum Krimi aus Nürnberg


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv