Mark Waschke als Kommissar Mark Waschke


Einsatzgebiet: Tatort Berlin
Erster Fall: Tatort Folge 940: Das Muli
Erstausstrahlung: 22. März 2015

Körpergröße: 185 cm
Haarfarbe: blond
Augenfarbe: blau

Bearbeitete Fälle

8

Aktiv im Dienst

2015 - 2018

Beliebtheit

Einschaltquoten in Mio.

Zur Figur Robert Karow

Hauptkommissar Robert Karow ist neu in der Berliner Mordkommission, als er zu seinem ersten Fall "Das Muli" (Tatort-Folge 940) gerufen wird. Zuvor arbeitete der Ermittler im Drogendezernat - die Gründe für seinen Dezernatswechsel sind dem Kollegium ein Rätsel, allerdings erfolgte die Neuorientierung nach offiziellen Angaben auf seinen eigenen Wunsch hin.

Der Kriminalhauptkommissar stammt aus dem Berliner Stadtteil Pankow. Karow wurde als Sohn eines Arztes geboren und begann einst ein Jurastudium an der Humboldt-Universität, das er allerdings trotz exzellenter Leistungen abbrach. Er meldete sich stattdessen für eine Ausbildung bei der Polizei an. In seiner Familie kam es durch diesen Schritt zu Unstimmigkeiten: die Eltern konnten Roberts Entscheidung nicht nachvollziehen. Besonders sein Vater, Gynäkologe am Städtischen Krankenhaus Pankow, hatte große Pläne mit seinem Sohn.

Tatsächlich entpuppt sich die Arbeit im Drogendezernat, wo der Ermittler Karow nun arbeitet, als sehr hart. Zu schlafen scheint der Ermittler jedenfalls kaum.

Kommissar Karows geheimnisvolle Vorgeschichte

Die dunkle berufliche Vergangenheit, die Karow zum Morddezernat verschlagen hat, dreht sich um den Tod seines früheren Kollegen Gregor Maihack. Unter der Leitung Robert Karows ermittelte Maihack undercover in einem Drogenclan – seine Leiche tauchte eines Tages in der Spree auf. Die Umstände von Maihacks Tod konnten nie abschließend geklärt werden.

Bis heute ist auch unklar, inwiefern Kommissar Karow selbst in die Sache verstrickt ist. Manche vermuten, dass der attraktive Kommissar eine Affäre mit Gregors Frau hatte. Der Kriminalbeamte versucht nach seinem Neuanfang in der Mordkommission noch immer auf eigene Faust, die vielen Ungereimtheiten im Mordfall Maihack zu ermitteln.

Das Berliner Team Karow und Rubin

Hauptkommissarin Nina Rubin verschafft sich zu Beginn der Zusammenarbeit mit Robert Karow einen Einblick in seine Akte - und wird stutzig, als sie vom Fall Maihack liest. Die Fahnderin misstraut Karow zunächst und findet ihn unsympathisch. Zu verbergen versucht sie ihr Missfallen gegenüber Karow nicht. Rubins Fragen an den neuen Kollegen sind direkt, ihr Umgangston ist barsch und ihre Ansagen sind klar und deutlich.

Mit der Zeit finden zwei Kriminalbeamten Rubin und Karow allerdings eine Basis, auf der die Zusammenarbeit gut funktioniert; sie lernen die Eigenschaften des anderen zu schätzen. Außerdem beginnt Rubin ihrem Kollegen zu vertrauen.

Kommissar Karow ist ein Einzelgänger und handelt bevorzugt nach dem eigenen Kopf - sogar bei den gemeinsamen Ermittlungen mit Nina Rubin. Er merkt jedoch schnell, dass er durchaus auf ihre Hilfe angewiesen ist, insbesondere was die Aufklärung seiner Vorgeschichte angeht. Der Berliner Kriminalist pflegt einen schnodderigen Ton und hat eine herablassende, zynische Art an sich: von Praktikanten lässt er sich Kaffee holen und Stifte vom Boden aufheben, die er zuvor durch den Raum geworfen hat.

Robert Karows persönliches Profil

Der eigensinnige Ermittler Karow scheint recht emotionslos in Bezug auf seine Arbeit zu sein, seine Fähigkeiten liegen vor allem im analytischen Bereich: er ist extrem schnell im Kopfrechnen und hat ein ausgezeichnetes fotografisches Gedächtnis. Robert Karow ist ruhig und wirkt leicht melancholisch, trotzdem strahlt der Kommissar eine gewisse Anspannung aus, die sich auch durch seine kühle und distanzierte Art nicht verbergen lässt.

Der ehemalige Drogenermittler kennt die Abgründe der Berliner Kriminellenszene und weiß um die Härte seines Jobs. Er feiert mitunter exzessiv und hat sexuelle Beziehungen zu Männern wie zu Frauen. Als ein Privatvideo im Kommissariat auftaucht, das Karow beim Sex mit einem Mann zeigt, wird er zum Gespött seiner Kollegen. Einzig Nina Rubin stärkt ihm in dieser Situation den Rücken - darauf scheint der selbstbewusste Hauptkommissar allerdings nicht angewiesen zu sein. Schlagfertig wie er ist, weist er die "Primaten mit Penetrationsangst", wie er das lästernde Kollegium nennt, kurzum zurecht. Mit der Zeit wendet sich jedoch auch die Kollegin gegen ihn, als diese erfährt, dass er im Fall "Amour fou" einen dringend Tatverdächtigen attraktiv findet und sogar bei ihm in der Wohnung übernachtet. Karow reagiert gelassen und nimmt seine eigenes ausschweifendes Sexualleben mit Humor: "Ich ficke alles, was bei drei nicht auf den Bäumen ist." Rubin weist ihn zurecht und ist sauer.

FAQ - Kommissar Robert Karow

Woher stammt der Kommissar Robert Karow?

Tatort-Kommissar Robert Karow kommt aus dem Berliner Stadtteil Pankow.

Wieso wechselte Karow vom Drogendezernat zur Kriminalpolizei?

Der Grund für seinen Wechsel ist nicht klar. Möglicherweise hat sein Wunsch sich zur Mordkommission versetzen zu lassen mit seiner geheimnisvollen Vergangenheit zu tun.

Wo lebt Kommissar Karow?

Robert Karow lebt in einer Wohnung in Berlin, an der Ecke Hallesches Ufer, von wo aus er einen Blick über die Dächer der Stadt hat.

Was passierte mit Karow bevor er zur Mordkommission kam?

Karow war Leiter einer verdeckten Ermittlung, bei der sein Kollege Maihack ums Leben kam. Ein Vorfall, der auch seine spätere Arbeit noch lange überschattet.

Wer ist Kommissar Karows Ermittlungspartner?

Karow ermittelt gemeinsam mit seiner Kollegin, der Kriminalhauptkommissarin Nina Rubin.

Über den Darsteller Mark Waschke

Mark Waschke wurde am 10. März 1972 in Wattenscheid in NRW geboren, wo er die ersten neun Jahre seines Lebens als mittlerer von insgesamt drei Brüdern aufwuchs. Einen Teil seiner Jugend verbrachte der Schauspieler in Friedrichsthal im Saarland, da sein Vater dort eine Stelle als Arzt angenommen hatte.

Seine ersten Theatererfahrungen sammelte Waschke bereits ab 1981 beim Kindertheater in Neuweiler, später schloss er sich einer Amateur-Theatergruppe an. Mit knapp zwanzig Jahren ging der angehende Schauspieler nach Berlin, nachdem er für einige Zeit Philosophie und Literaturwissenschaften studiert hatte. Im Jahr 1995 gelang es Waschke an der renommierten Ernst-Busch Schauspielschule einen Studienplatz zu ergattern, die er 1999 als ausgebildeter Schauspieler verließ.

Mark Waschke spielte von 1999 bis 2008 an der Berliner Schaubühne und ist dort seit 2013 wieder festes Mitglied des Ensembles. Am Theaterspiel schätzt Mark Waschke laut eigener Aussage die direkte Zusammenarbeit und Auseinandersetzung mit seinem Gegenüber, das Filmschauspiel empfindet der Künstler als wesentlich isolierter.

Mark Waschkes schauspielerischen Erfolge

Nach mehreren Jahren am Theater begann Waschke auch im Film aufzutreten. 2008 verkörperte der Schauspieler mit den strahlend blauen Augen die Figur Thomas Buddenbrock in der Literaturverfilmung von Thomas Manns Jahrhundertwerk.

Ein Jahr später war er in dem Film "Habermann" zu sehen, für den der Mime im Jahr 2009 mit dem Bayerischen Filmpreis als bester Darsteller ausgezeichnet wurde. In dem Film "Fenster zum Sommer" spielte er gemeinsam mit Fritzi Haberland und Nina Hoss, die Mark Waschke bereits aus seiner Studienzeit kennt.

Für seine Rolle in dem Film "Brand" erhielt der gefeierte Darsteller 2013 den Deutschen Schauspielerpreis.

Mark Waschke als Tatort-Kommissar Robert Karow

Seinen ersten Fall als Kriminalhauptkommissar Robert Karow bestritt der Schauspieler in der Tatort-Folge 940 "Das Muli" , die am 22. März 2015 ihr TV-Premiere erlebte. In anderen Tatorten war der Schauspieler in Nebenrollen zu sehen, so auch in den Folgen "Willkommen in Hamburg" (Tatort-Folge 865 ) und "Fegerfeuer" (Tatort-Folge 970), in denen die Hamburger Kommissare Nick Tschiller und Yalcin Gümer, gespielt von Til Schweiger und Fahri Yardim, die Hauptermittler sind. Der Künstler ist auch als Sprecher für den Radio-Tatort des WDR aktiv, wo er seine Stimme der Figur des Hauptkommissars Kabir Tobald leiht.

Mark Waschke privat

Mark Waschke, der selbst keinen Fernseher besitzt, ist mit der portugiesischen Künstlerin Felipa César verheiratet, mit der er auch eine Tochter hat. Der Schauspieler lebt mit seiner Familie in Berlin-Mitte.

FAQ - Schauspieler Mark Waschke

Wie groß ist Mark Waschke?

Mark Waschke ist 1,85 Meter groß.

Wie alt ist der Schauspieler Mark Waschke?

Mark Waschke wurde am 10. März 1972 geboren.

Wo lebt Mark Waschke?

Der Schauspieler Waschke lebt mit seiner Familie im Zentrum Berlins.

Ist Mark Waschke in sozialen Medien vertreten?

Nein, der Schauspieler ist weder auf Facebook, noch in anderen sozialen Netzwerken offiziell registriert.

Wie erhalte ich ein Autogramm von Mark Waschke?

Autogramme des Schauspielers können über die folgende Adresse per Post samt frankierten Rückumschlag angefordert werden:

Mark Waschke
c/o Hoestermann - Agentur für Schauspieler
Gneisenaustraße 94
10961 Berlin