Stoever

  6 Meinungen

Anwalt oder Richter – das war es, was Hauptkommissar Paul Stoever (Manfred Krug) eigentlich werden wollte. Mit ausgeklügelten, treffsicheren Plädoyers wollte er für Gerechtigkeit sorgen. Doch das Studium war für den ungeduldigen jungen Hamburger nichts und mit seinen versnobten Kommilitonen kam Paul Stoever auch nicht gut zurecht. Er hing das Jura-Studium an den Nagel, fing bei der Polizei an und kam schließlich zur Kripo. Paul Stoever macht keine Unterscheidung zwischen sympathischen und unsympathischen Kriminellen – er macht einfach seine Arbeit. Sein Ziel ist es stets, den Täter unter allen Umständen zu fassen.

Kommissar Stoever ist ein Mensch, der besonders in den Morgenstunden mürrisch und schlecht gelaunt ist: dann lässt man ihn besser in Ruhe. Seine Arbeitskollegen haben sich an Paul Stoevers etwas eigenwilligen, unterkühlt-norddeutschen Charme gewöhnt, und so nehmen sie auch seine mitunter bitterbösen Witze nicht mehr persönlich. Tatsächlich ist im Büro die Tatsache bekannt, dass unter der rauen Fassade des Kommissars ein butterweicher Kern steckt. Und dieses Image pflegt der Hanseat ganz bewusst. Mit Dienstvorschriften und Regeln nimmt es der Hamburger Ermittler nicht immer so genau. Bei seiner Kriminalarbeit bevorzugt er unkonventionelle Wege, um den gewünschten Ermittlungserfolg zu erzielen. Mit seiner Intuition und Kombinationsgabe hat Paul Stoever schon so manchen schwierigen Fall gelöst.

Paul Stoever ist ein passionierter Koch. Wenn er einmal keine Zeit zum Kochen hat, holt er sich an einer Imbissbude eine geliebte saftige Currywurst. Ebenso gerne sitzt der bodenständige Kommissar in einer Kneipe bei einem kühlen Glas Bier und einer anständigen Zigarre – der vollendete Genuss am verdienten Feierabend.

Nun einmal ermittelte Kommissar Stoever gemeinsam mit Kollege Herbert Geerke in einem Fall: in der Tatort-Episode „Irren ist tödlich“ (Erstausstrahlung: 14. April 1985). In der nachfolgenden Stoever-Folge „Leiche im Keller“ (Erstausstrahlung: 31. März 1986) trat bereits sein zukünftiger, langjähriger Ermittlungspartner Peter Brockmöller (Charles Brauer) auf.


Tatort Folge 168: Irren ist tödlich

  2 Meinungen  

Zwei Leichen, zwei Tatorte – ein und derselbe Fall? Was hat der Tote aus dem Hamburger Kohlehafen mit dem weiblichen Mordopfer aus einem Kieler Wald zu tun? In der Tatort-Folge 168 „Irren ist tödlich“ ermitteln die Tatort-Kommissare Paul Stoever (Manfred Krug) von der Kripo Hamburg und Herbert Geerke (Horst Michael Neutze) aus Kiel Hand in mehr…


Tatort Folge 157: Haie vor Helgoland

  4 Meinungen  

Der erste Fall für den Tatort-Hauptkommissar Stoever (Manfred Krug) ist zugleich sein vielleicht spektakulärster: Denn der fiktive Raubüberfall auf einer Fähre, der im Hamburger Tatort „Haie vor Helgoland“ zu sehen ist, wurde nur wenige Wochen später in der Realität nachgeahmt. Noch ermittelt der Hamburger ohne seinen späteren Partner Brockmöller. Endlich draußen! Karl Lepka und Alfred mehr…


Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv