Maria Furtwängler als Kommissarin Charlotte Lindholm


Einsatzgebiet: Tatort Hannover
Erster Fall: Tatort Folge 496: Lastrumer Mischung
Erstausstrahlung: 07. April 2002

Körpergröße: 172 cm
Haarfarbe: blond
Augenfarbe: blau

Bearbeitete Fälle

25

Aktiv im Dienst

2002 - 2017

Beliebtheit

Einschaltquoten in Mio.

Zur Figur Charlotte Lindholm

Charlotte Lindholm arbeitet als Hauptkommissarin für das LKA Hannover und unterrichtet nebenbei an der Polizeiakademie Niedersachsen. Die aus Lüneburg stammende Kommissarin studierte einst Medizin in Göttingen, wechselte aber später auf die Polizeischule in Hannoversch Münden, die sie mit einem exzellenten Abschluss verließ.

Die Ermittlerin Lindholm: kühl, sachlich, unnahbar

Die Tatort-Ermittlerin Charlotte Lindholm mag Büroarbeit nicht besonders gerne und ist die meiste Zeit auf Außeneinsätzen in Hannover sowie in verschiedenen Städten und Orten in ganz Niedersachsen unterwegs.
In ihren Ermittlungen geht die Kommissarin sachlich, souverän und zielstrebig vor. Gilt es einen Mordfall zu klären, begibt sich Lindholm unermüdlich auf Verbrecherjagd. Die Beamtin zieht sich nicht "mit dem Glockenschlag in den Feierabend" zurück und lässt andere am Fall weiterarbeiten, wie sie einer Kollegin in einem Wortgefecht wütend zu verstehen gibt. Ihr Chef, Kriminaldirektor Bitomsky, hält Lindholm hingegen für nicht teamfähig.
Tatsächlich ist Lindholm beruflich wie privat eher eine Einzelgängerin und gilt mitunter als kühl und unnahbar. Dennoch beweist die Hauptkommissarin aus Niedersachsen in vielen Fällen psychologisches Geschick und hat ein großes Einfühlungsvermögen, auch wenn ihr gelegentlich schroffer Ton dies nicht immer vermuten lässt.

Charlotte Lindholm als Liebhaberin, Mutter und Mitbewohnerin

Charlotte Lindholm heiratete mit 18 Jahren einen wesentlich älteren Professor, von dem sie sich aber zwei Jahre später wieder scheiden ließ. Die Kommissarin hat einen Sohn namens David, der aus einer Affäre mit einem katalanischen Kollegen stammt, den sie kennengelernte, als sie auf einer Fortbildung in Spanien war. Angesichts ihres zeitintensiven Berufs ist Charlotte dabei vielfach auf die Hilfe ihrer Mutter angewiesen.
Später ist die Kriminologin in einer längeren Beziehung, allerdings stirbt ihr Freund Tobias Endres in dem Fall "Atemnot" (Tatort-Folge 611) in ihren Armen, nachdem er angeschossen wurde.
Während ihrer Zeit beim LKA lebt Lindholm viele Jahre mit ihrem leicht exzentrischen Ex-Kommilitonen und Krimiautor Martin Felser zusammen, zu dem sie aber eine rein freundschaftliche Beziehung hegt. Zum Bedauern von Charlottes Mutter Annemarie wird aus den Mitbewohnern kein Paar.
Das Zusammenleben funktioniert in aller Regel gut und Martin unterstützt die alleinerziehende Kriminalistin Lindholm oft, wenn es darum geht sich um David, ihren Sohn, zu kümmern. Martin zieht allerdings eines Tages unangekündigt aus der gemeinsamen Wohnung aus, um seinen eigenen Weg zu gehen. Chaotisch wie sie manchmal ist, vergisst Charlotte es prompt ihren Sohn aus der Kita abzuholen: Martin, der sie daran erinnert hätte, fehlt ihr.

FAQ - Kommissarin Charlotte Lindholm

Woher kommt Charlotte Lindholm?

Die Kriminalbeamte Lindholm stammt aus dem niedersächsischen Lüneburg.

Wie alt ist Charlotte Lindholm?

Die Kommissarin wurde am 15. September 1968 geboren.

In welchem Dienstwagen ist Charlotte Lindholm unterwegs?

Die Ermittlerin fährt in der Regel einen VW Passat.

Hat Charlotte Lindholm einen Ermittlungspartner?

Nein, Charlotte Lindholm ermittelt für gewöhnlich allein. Nur in manchen Fällen bekommt sie Unterstützung zur Seite gestellt.

Welches ist Charlotte Lindholms Markenzeichen?

Die Kommissarin ist sportlich gekleidet, oft in einer Bluse, Jeans und beigem Trenchcoat. Dazu trägt sie manchmal eine Umhängetasche. Wenn sie genervt ist, rollt sie mit den Augen.

Über die Darstellerin Maria Furtwängler

Maria Furtwängler wurde am 13. September 1966 als Tochter der Schauspielerin Kathrin Ackermann und dem Architekten Bernhard Furtwängler, einem Neffen des Komponisten und Dirigenten Wilhelm Furtwänglers, geboren. Sie wuchs zusammen mit zwei Geschwistern in München auf, ihre Mutter hatte ein Engagement am dortigen Residenztheater. Ihre Eltern trennten sie, als Maria Furtwängler zwölf Jahre alt war.

Maria Furtwänglers Weg in die Schauspielerei

Die kleine Maria schnupperte schon früh Theaterluft, da ihre Mutter sie oft mit zur Bühne nahm. Als Siebenjährige spielte sie in dem Film "Zum Abschied Chrysantheme", in dem ihr Onkel Florian Furtwängler Regie führte. Auch hatte Maria einen Auftritt in der Kindersendung "Das feuerrote Spielmobil"; sie dachte zu diesem Zeitpunkt aber nie ernsthaft darüber nach die Schauspielerei zu ihrem späteren Beruf zu machen.
Maria Furtwängler studierte stattdessen nach dem Abitur Medizin, was ihrem Interesse an den Naturwissenschaften geschuldet ist und promovierte mit einer Arbeit über das Erleben einer Schwangerschaft mit vorangegangenem Abort. Um sich ihr Studium zu finanzieren und aus purem Spaß am Schauspiel, spielte die Studentin gelegentlich in Filmen mit, so auch in der Serie "Die glückliche Familie".
Die Einsicht, dass die Schauspielerei eine wahre Herausforderung ist, und Furtwänglers Ehrgeiz, dieses Handwerk von Grund auf zu erlernen, ließen sie letztendlich ihren Berufswunsch noch einmal überdenken. Maria Furtwängler entschied sich schließlich für die Schauspielerei, obwohl sie ihren Beruf als Ärztin sehr mochte.

Die Rollen der Maria Furtwängler

Die Schauspielerin Furtwängler, deren großes Vorbild Meryl Streep ist und die schon bei Andy Warhol in dessen New Yorker Atelier saß, tritt seit 1987 regelmäßig vor die Kamera. Maria Furtwängler spielte von 1987 bis 1993 in der Serie "Die glückliche Familie" und hatte Auftritte in diversen TV-Produktionen wie "Der Alte", "Siska" oder "Donna Leon". Größere Rollen spielte die Darstellerin in dem Geschichtsdrama "Die Flucht" (2008) und dem Drama "Das Wetter in geschlossenen Räumen" (2015), für die Furtwängler mehrere Auszeichnungen erhielt.

Maria Furtwängler als Tatort-Kommissarin Lindholm

Ihren ersten Tatort-Auftritt als Charlotte Lindholm hatte Maria Furtwängler in der Folge Nummer 496 "Lastrumer Mischung", die am 7. April 2002 zum ersten Mal in der ARD ausgestrahlt wurde.
Mit der von ihr verkörperten Charlotte Lindholm teilt Maria Furtwängler, wie sie sagt, eine gewisse psychologische Intelligenz und die Neugier Dinge zu entdecken, sie sei jedoch keine Einzelgängerin wie "ihre Charlotte". Durch ihren Beruf als Ärztin habe sie gelernt eine Teamplayerin zu sein, Angepasstheit ist ihr jedoch zuwider. Tatsächlich gibt es einige Gemeinsamkeiten zwischen der TV-Kommissarin und der echten Maria Furtwängler. So ist ihre Mutter Kathrin Ackermann auch gleichzeitig Lindholms Filmmutter Annemarie. Furtwängler und die Figur Lindholm studierten beide einst Medizin.
Für die Folgen "Pauline" (Tatort-Folge 640) und "Das namenlose Mädchen" (Tatort-Folge 663) erhielt Furtwängler 2007 den Deutschen Fernsehpreis als „Beste Schauspielerin“, 2009 wurde sie mit dem Jupiter als „Beste TV-Darstellerin“ für den Tatort "Wegwerfmädchen" (Tatort-Folge 853) gekrönt. Im Jahr 2008 wurde sie mit einer Goldenen Kamera als „Beste Fernsehkommissarin“ und 2009 mit einem Romy als beliebteste TV-Seriendarstellerin geehrt.

Maria Furtwängler - Stil-Ikone und Botschafterin

Maria Furtwängler gilt als elegante und zugleich lässige Schönheit. Ihre Auftritte im Tatort als Charlotte Lindholm führt nach Aussage des NDR regelmäßig zu Nachfragen über ihre Kleidung. Furtwängler verriet allerdings, sie selbst sei gar nicht so geschickt in Stilfragen und lasse sich gern beraten.
Im Jahr 2008 wurde die blonde Schauspielerin zum Werbegesicht einer Kampagne des Kosmetikherstellers L'Oréal für eine Haartönung namens Excellence Soft-Effekt Beige ernannt. Durch Furtwänglers Engagement für "Ärzte für die Dritte Welt", für das sie 2003 das Bundesverdienstkreuz erhielt, konnte sie die Werbekampagne mit einem wohltätigen Zweck verbinden - von jeder verkauften Packung wurde ein Euro gespendet. Als Medizinerin ist Maria Furtwängler außerdem für German Doctors aktiv, arbeitet als Botschafterin und nimmt regelmäßig an deren Hilfseinsätzen in Krisengebieten teil.

Maria Furtwänglers Familie

Die zweifache Mutter Maria Furtwängler ist seit 1991 mit dem Medienmogul Herbert Burda verheiratet, mit dem sie einen Sohn Jacob (geb. 28.03.1990) und eine Tochter Elisabeth (geb. 15.01.1992) hat. Sie lernte ihren 26 Jahre älteren Mann bereits mit 19 Jahren kennen.
Die naturverbundene Schauspielerin lebt mit ihrer Familie in München oder auf deren Landgut in Bad Wiessee in einem Haus, das ihr Urgroßvater - der Archäologe Adolph Furtwängler - einst kaufte.

FAQ - Schauspielerin Maria Furtwängler

Wie groß ist Maria Furtwängler?

Die Schauspielerin ist 1,72 Meter groß.

Welche Haarfarbe hat Maria Furtwängler?

Maria Furtwängler ist blond. Nach eigener Aussage färbt sie allerdings "ein bissl, die Strähnen", weil sie sonst "straßenköterblond" wäre.

Wie alt ist Maria Furtwängler?

Die Münchenerin wurde am 13. September 1966 geboren.

Wo lebt Maria Furtwängler?

Maria Furtwängler lebt mit ihrer Familie in München.

Mit wem ist Maria Furtwängler verheiratet?

Die Schauspielerin ist mit dem Unternehmer Hubert Burda verheiratet.

Was hat Maria Furtwängler studiert?

Maria Furtwängler hat ein abgeschlossenes Medizinstudium.

In welchen sozialen Netzwerken ist Maria Furtwängler vertreten?

Maria Furtwängler hat eine Seite auf Facebook: https://www.facebook.com/MariaFurtwaengler

Auf welchem Weg erhalte ich ein Autogramm von Maria Furtwängler?

Autogramme von Maria Furtwängler können mit frankiertem Rückumschlag unter der folgenden Adresse angefordert werden:
Maria Furtwängler
c/o Media 5
Martin-Festl-Ring 1
85609 München-Dornach